logo_adbsnrw

Das Projekt „ADBs für NRW!“ beabsichtigt die Antidiskriminierungsberatung in NRW in die Breite zu bringen. Für die zukünftigen MitarbeiterInnen von Antidiskriminierungsberatungsstellen führt ARIC-NRW e.V. gemeinsam mit den Antidiskriminierungsbüros NRW ein Qualifizierungsprogramm durch. Parallel zu dieser Qualifizierung erfolgt eine individuelle Vor-Ort-Begleitung der Netzwerkpartner beim Aufbau ihrer angestrebten Antidiskriminierungsberatungsstelle. Außerdem wird angestrebt, die Kooperation mit Rechtsanwäl_innen aus NRW zu intensivieren. Ein erstes Treffen mit Informationsaustausch zum rechtlichen Diskriminierungsschutz hat bereits stattgefunden.
Das Projekt wird als Netzwerk gegen Diskriminierung von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes gefördert.

Netzwerkpartner

  • AntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln, Öffentlichkeit gegen Gewalt (ÖgG)
  • Antidiskriminierungsbüro Siegen VAKS e.V.
  • AntiDiskriminierungsBüro Rhein-Ruhr e.V.
  • Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW e.V.
  • Antirassismus-Telefon Essen/ Interkulturelles Solidaritätszentrum
  • Beschwerdestelle für Opfer von Diskriminierung, Stadt Bielefeld
  • Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur BoFo e.V.
  • Frauen lernen gemeinsam Bonn e.V.
  • Gleichbehandlungsbüro Pädagogisches Zentrum e.V. Aachen
  • Integrationsagentur Herten, Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen
  • Integrationsagentur Krefeld, Diakonisches Werk Krefeld-Viersen
  • Integrationsagentur Viersen,Diakonisches Werk Krefeld-Viersen
  • Integrationsagentur Werdohl /Diakonisches Werk im  Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg
  • Integrationsagentur, Diakonisches Werk  RWL Düsseldorf
  • Integrationsrat der Stadt Minden
  • Integrationsagentur RUBICON, Köln
  • Planerladen e.V., Dortmund
  • „Rund um die Zietenstraße“ e.V. Solingen
  • Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. Landesgeschäftsstelle NRW

 

Qualifizierungsprogramm "Qualifizierte Antidiskriminierungsberatung"

Einführungsmodul: Grundlagen der Antidiskriminierungsarbeit (17.07.13)

  • Einführung in die Theorie (Rassismus, Diskriminierung)
  • Standards AD-Arbeit /Arbeitskontext von AD-Beratung

Modul: Grundlagen der Antidiskriminierungsarbeit II und Rechtliche Handlungsmöglichkeiten: Grundlagen und Anwendung (13.09.13-14.09.13)

  • Mediathek g. Rassismus
  • Horizontaler Ansatz
  • Einführung AGG und rechtl. Regelungen gegen Diskriminierung
  • Anspruchsschreiben AGG
  • Schlichtung Gerichtliche Interventionen

Optionales Modul: Umsetzung kommunaler Antidiskriminierungsstrukturen (17.10.13)(Dieses Modul richtet sich an lokale Initiativen, die ein Antidiskriminierungsbüro aufbauen wollen)

  • fachliche Standards bezüglich Beratung und Intervention
  • Ansiedelung einer AD-Stelle
  • Vernetzung
  • Finanzierung

Modul: Beratungstechniken (13.11.13)

  • Fachliche Standards der Beratung (advd)
  • Empowerment
  • Gesprächsführung
  • Verweisberatung
  • Falldokumentation


Modul: Interventionen (Februar/März 2014)

  • Beschwerdeschreiben
  • Strukturelle Interventionen
  • Sozialraumorientierte AD-Arbeit
  • Testing
  • Medienarbeit
 
Das Qualifizierungsprogramm soll mittelfristig als berufsbegleitende Weiterbildung verstetigt werden. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch Prof. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein.

Kontakt:

Netzwerkleitung/AnsprechpartnerInnen: Hartmut Reiners, Marcus Osei

Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW e.V.
Anschrift: Friedenstr. 11, 47053 Duisburg
Telefon: 0203 284873
Fax: 0203 93 57 466
Mail: osei-reiners@aric-nrw.de
Webseite: www.aric-nrw.de

Login interner Bereich

Gefördert von der

ads

 

im Rahmen des Förderprogrammes „Netzwerke gegen Diskriminierung“

offensive_ads