Aktuelles

Fachtag: „Diskriminierung (k)ein Thema für unsere Beratung?“ am 29.06. in Köln

(23.05.2016)

Diskriminierung betrifft alle Menschen in Deutschland, sei es aufgrund einer Behinderung, der Hautfarbe, des Geschlechts, der sexuellen Identität, des Lebensalters oder der Religion. So haben sich an der Umfrage „Diskriminierung in Deutschland“ der Antidiskriminierungsstelle des Bundes über 3.000 Menschen aus NRW (Ergebnisse werden am Fachtag erstmalig vorgestellt) beteiligt. Sie berichteten von erlebten Benachteiligungen beim Zugang zum Arbeitsmarkt, in der Schule oder bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund der o.g. Gründe.

Aus diesem Anlass hat sich die Veranstaltergemeinschaft zusammengeschlossen, um sich mit Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen über Diskriminierungsformen und –felder auszutauschen und zielgruppenübergreifend gemeinsam an Handlungsstrategien für Gleichbehandlung zu arbeiten.
Der Fachtag richtet sich an ehrenamtlich Tätige, Fachkräfte und in der Selbstvertretung Engagierte aus der Behindertenarbeit, der Integrations‐ und Antirassismusarbeit sowie dem LSBTI*‐ und Genderbereich.

Zeit und Ort: 29.06. 2016, 10-16 Uhr, Jugendherberge Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln

Programm:

10.00 Uhr   Begrüßung | Moderation: Mercedes Pascual Iglesias, AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V.
  
               Grußwort des Ministers für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen                     Rainer Schmeltzer (angefragt)

10.30 Uhr    Impulsreferat „Grundlagen der Antidiskriminierungsarbeit & Herausforderungen des                               zielgruppenübergreifenden Ansatzes“ 

                Judy Gummich, Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd)

11.00 Uhr    World-Café: Moderierter Austausch an 6 Tischen zu Diskriminierungsfeldern und -formen

11.45 Uhr    Pause

12.00 Uhr    Vorstellung der NRW-Ergebnisse der Erhebung "Diskriminierung in Deutschland"
                Nathalie Schlenzka, Antidiskriminierungsstelle des Bundes

12.45 Uhr    Impulsreferat „Praxiserfahrungen in der Interessensvertretung und Selbsthilfe für                                 FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung“               
                Martina Puschke, Weibernetz e.V.

13.15 Uhr    Mittagspause

14.15 Uhr    Workshops

1. Geht dagegen vor! Juristische Bearbeitung von Diskriminierungsfällen
Carl-Wilhelm Rößler, Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben, KSL Köln & Hartmut Reiners, Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW
2. Starke-Haltung! Empowerment-Methoden und Perspektiven in der Antidiskriminierungsarbeit
Berivan Moğultay, Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V., Ahmet Sinoplu

3. Verändert! Strukturelle Interventionen bei Diskriminierungsfällen
Regina Hermanns, Integrationsprojekt Planerladen e.V.

4. Redet darüber! Öffentlichkeitsarbeit gegen Diskriminierung
Sandra Meinert & Christoph Tacken, Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben, KSL Köln

15.30 Uhr    Zusammenfassung & Verabschiedung


Anmeldung unter:
Zum Anmeldeformular oder

https://docs.google.com/forms/d/1Wx492vqY7B_znwT3hDV05C5MACNl66oA7MIE5gC8ySw/viewform

meinert@ksl-nrw.de 

info@aric-nrw.de

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von: Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) Köln|Integrationsagentur AWO Mittelrhein| Netzwerk ADBs für NRW | Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW e.V., |Integrationsagenturen Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit NRW 
.IA_Logo_2


Gefördert von

.

ads

ESF-MAIS




              

Antidiskriminierungs- beratung bei ARIC-NRW

AD-Beratung

ARIC-NRW unterstützen

Sie möchten unser Engagement gegen Rassismus unterstützen? Das können Sie sicher und unkompliziert über das Spendenportal tun.

Spendenportal