Aktuelles

Rassismus in Deutschland - Filmvorführung

(20.09.2008)

25. August, 18 Uhr,
Begegnungszentrum Wiedenhof, Mühlenstr. 42
Im Rahmen der Afrika-Woche Krefeld von Light of Africa (LOA e.V.)

Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten ist in Deutschland Normalität. So wird ihnen in Diskotheken und Fitnessstudios der Zutritt verwehrt. Auch die Vermietung von Wohnungen an Familien ausländischer Herkunft ist keine Selbstverständlichkeit. Benachteiligungen erfahren viele Migrantinnen und Migranten auch in der Arbeitswelt. Oder schwarze Deutsche sind Anfeindungen wie: „Geh dahin, wo du hergekommen bist!" ausgesetzt.


In der Veranstaltung wird zunächst der Fim „Roots Germania“ von Mo Asumang gezeigt. „Die Kugel ist für Dich, Mo Asumang!“. Mit dieser Textzeile rief die Neonaziband „White Aryan Rebels" in einem Hetzsong zum Mord an der Fernsehmoderatorin und Schauspielerin auf.  Dieser Schock inspirierte Mo Asumang zu ihrer filmischen Suche nach den Ursachen für den alltäglichen Rassismus und den Hass von Neonazis. So mischt sie sich als erste schwarze Deutsche auf einer NPD-Demo unter 3000 Neonazis. Oder sie bringt in einem persönlichen Treffen einen führenden Nazikader aus der Fassung. Ebenso  spürt Mo Asumang den Verbindungen zwischen ihren deutschen und afrikanischen Wurzeln nach - mit überraschendem Ergebnis.


Nach der Filmvorführung stellt Hartmut Reiners vom Anti-Rassismus Informations-Centrum, ARIC-NRW e.V. das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz - kurz AGG - vor. Dieses ist zwei Jahren in Kraft und soll privatrechtlichen Schutz gegen Diskriminierungen beim Abschluss von Verträgen oder im Arbeitsleben bieten. Hartmut Reiners geht in seinem Vortrag folgenden Fragen nach:
•    In welchen Bereichen des täglichen Lebens ist das Gesetz überhaupt anwendbar?
•    Welche Handlungsmöglichkeiten gegen alltägliche Benachteiligungen bietet das Gesetz?
•    Welche Ungleichbehandlungen bleiben erlaubt?


Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit Mo Asumang und Hartmut Reiners.

Eintritt frei!

Kontakt: Hartmut Reiners, 0203 28 48 73, info@aric-nrw.de

Antidiskriminierungs- beratung bei ARIC-NRW

AD-Beratung

ARIC-NRW unterstützen

Sie möchten unser Engagement gegen Rassismus unterstützen? Das können Sie sicher und unkompliziert über das Spendenportal tun.

Spendenportal